Preisverleihung MEDIEN & MIGRATION NRW in Köln

links: Bastie Griese, Geschäftsführer der MMC Studios mit Jürgen Hein, Abteilungsleiter im Ministerium für Bundesangelegenheiten, Europa und Medien des Landes NRW, und Moderatorin Waslat Hasrat-Nazimi | rechts: Preisträger in der Kategorie „Bestes Engagement einer Initiative/Institution“ © Weltkino

Am Donnerstagabend, 13. Oktober, vergab das Projekt MEDIEN & MIGRATION NRW im Rahmen des Film Festival Cologne im Kölner Kunsthaus Rhenania drei Preise für Filme und Initiativen, die sich explizit mit den Themen Migration und Integration auseinandersetzen. Die Preise sind jeweils in der Höhe von 3.000 Euro dotiert und wurden in drei Kategorien vergeben. Der filmstiftungsgeförderte Animationsfilm „Asyl in Deutschland„, der aus einer Initiative des Kölner Flüchtlingsrats e.V. und verschiedener Kölner Filmemacher und Produzenten entstanden ist, wurde als „Bestes Engagement einer Initiative/Institution“ ausgezeichnet. In der Kategorie „Bester Film Professional“ wurde die Dokumentation „My Escape“ vonBerlin Producers, WDR und Deutsche Welle geehrt. Gewinner in der Kategorie „Bester Film Non-Professional“ ist der Dokumentarfilm „Shakespeare in Zaatari“ von Maan Mouslli.

Über die Preisträger entschied eine fünfköpfige unabhängige Jury aus Medienschaffenden und der Leitung des Film Festival Cologne. Überreicht wurden die Preise von Jürgen Hein, Abteilungsleiter im Ministerium für Bundesangelegenheiten, Europa und Medien des Landes NRW, Stifter sind die MMC Studios Köln. Die Moderation der Preisverleihung übernahm die deutsch-afghanische Journalistin und Moderatorin der Deutschen Welle Waslat Hasrat-Nazimi.

Advertisements